Difference between revisions of "Trip Report: EZB Anwendertreffen 20111018"

From MPDLMediaWiki
Jump to: navigation, search
(TOP 2.3: Verbesserte Verfügbarkeitsrecherche im Datenlieferdienst)
(TOP 2.4: Optimierung des EZB-Designs)
Line 44: Line 44:
 
=== TOP 2.4: Optimierung des EZB-Designs ===
 
=== TOP 2.4: Optimierung des EZB-Designs ===
  
Unter http://rzbvm013.uni-regensburg.de/ezeit/ wird das neue EZB-Design vorgestellt. Dabei geht es um eine neue Web-Oberfläche der EZB, nicht um die Administration. Das neue Design wird mit vorheriger Ankündigung im 1. Quartal 2012 frei geschaltet. Die URL wird sich nicht verändern. Es werden graphische Anpassungen (Farbe, Logo) möglich sein.
+
Es gibt ein neues [http://rzblx1.uni-regensburg.de/ezeit/vascoda/vifa/logo.htm EZB-Logo].
 +
Unter http://rzbvm013.uni-regensburg.de/ezeit/test_start.html wird auch das neue EZB-Design vorgestellt. Dabei geht es um eine neue Web-Oberfläche der EZB, nicht um die Administration. Das neue Design wird mit vorheriger Ankündigung im 1. Quartal 2012 frei geschaltet. Die URL wird sich nicht verändern. Es werden graphische Anpassungen (Farbe, Logo) möglich sein.
  
 
=== TOP 2.5: Weitere Neuerungen ===
 
=== TOP 2.5: Weitere Neuerungen ===

Revision as of 10:46, 28 September 2012

This is a protected page!

Event: User Meeting of the Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek) on 18th of October 2011 in Regensburg


Agenda & Minutes:

MPDLMax Planck Digital Library Participants: Adriana Sikora

Summary: The Elektronische Zeitschriftenbibliothek (Electronic Journals Library, EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek) is a service to facilitate the use of scholarly journals in the Internet. The project is developed and maintained by the library of the University Regensburg (UBUniversitätsbibliothek Regensburg), but the service is delivered as a cooperative effort of nearly 500 libraries.

The EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek team at the UBUniversitätsbibliothek Regensburg organizes a user meeting once a year, bringing together representatives from the participating libraries and library consortias. The event is used to present the current status, to introduce new activities planned for the future and to provide the participating libraries with the opportunity to place and discuss new requirements. The "open forum" in the afternoon is used for user presentations which are not necessarily related to the EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek.

Further information will be provided by the EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek team in form of official minutes. Some scribbled notes (in German) can be found below.



Begrüßung

Begrüssung durch Frau Dr. Eveline Hutzer, auch im Namen des abwesenden Bibliotheksdirektors Dr. Rafael Ball. Sie eröffnet das Anwendertreffen mit einer Programmübersicht und den neuesten Zahlen über die EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek.

TOP 1: Stand der Entwicklung

In der EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek sind 57.000 neue Titel aufgenommen worden. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 51.000 neue Titel aufnahmen. Darüber hinaus wurde 62.000 Agregatorentitel hinzugefügt. Momentan nutzen 564 Bibliotheken (Vorjahr 550) die EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek. Die Titelnutzung beträgt 17,3 Millionen Abfragen (Vorjahr 19,1 Millionen). Die Nutzung des Linkingdienste ist auf 5,3 Millionen gestiegen. Seit Mai 2011 sind die einzelnen Titelaufnahmen über eine feste URLUniform Resource Locator & IDIdentifier abrufbar. Ausserdem wird über die XMLExtensible Markup Language-Einbindung der EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek, am Beispiel Geo-Leo, berichtet.

TOP 2: Neue Entwicklungen in der EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek

TOP 2.1: Fernleihcodes

Dezeit wurden für 135 National- und Konsortialpakete mit Fernleicodes angereichert. Dies entspricht etwa 755.000 Änderungen im Bereich der Lizenzdatensätze. Offene Fragen zum Fernleihcode ist das weitere Vorgehen, bzw. die Klärung eines effizienten Update-Verfahrens, bei dieser grossen Datenmenge. In einem weiteren Schritt wird die Freigabe für die Eingabe der Fernleihcodes für Einzellizenzen folgen. Somit können dann die Verbünde die Fernleihcode in ihre Liefersysteme einpflegen. Dabei werden geeignete Workflows für Bibliotheken aufgebaut und dann eingeführt.

TOP 2.2: Erweiterungen des Datenlieferdienstes für freie Zeitschriften

Es werden nun frei zugängliche Titel (grüne Ampel) im EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek/ZDBZeitschriftendatenbank Datenlieferdienst berücksichtigt. Wegen des hohen Datenaufkommens wird der zeitliche Ablauf dafür koordiniert durchgeführt. Momentan wird dies bei einer Bibliothek (Uni Freiburg) eingesetzt.

TOP 2.3: Verbesserte Verfügbarkeitsrecherche im Datenlieferdienst

Die Printanzeige über die ZDBZeitschriftendatenbank in der EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek wurde verbessert. Siehe Beispiel: International Journal of Food Science and Nutrition.

TOP 2.4: Optimierung des EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek-Designs

Es gibt ein neues EZB-Logo. Unter http://rzbvm013.uni-regensburg.de/ezeit/test_start.html wird auch das neue EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek-Design vorgestellt. Dabei geht es um eine neue Web-Oberfläche der EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek, nicht um die Administration. Das neue Design wird mit vorheriger Ankündigung im 1. Quartal 2012 frei geschaltet. Die URLUniform Resource Locator wird sich nicht verändern. Es werden graphische Anpassungen (Farbe, Logo) möglich sein.

TOP 2.5: Weitere Neuerungen

  • es wird auf den EZB-Blog verwiesen, der auch als Kommunikationsmittel genutzt werden kann
  • neue Hardware für die EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek wurde angeschafft
  • die Qualitätspflege der Daten wurde angesprochen (im Juni 2011 wurden über 300 Dubletten gelöscht)
  • neue Benachrichtigung, sobald bei kostenpflichtigen Zeitschriften die Jahrgänge verändert wurden
  • Typo3-Extension für die EZBElektronische Zeitschriftenbibliothek (Medienbruchfreie Darstellung der Inhalte)

TOP 3: Bericht aus dem Beirat

Die anwedenden Mitglieder des Beirates stellen sich selbst kurz vor und für welche Bereiche sie also Ansprechsperson zuständig sind. Das erste Beiratstreffen wurde zum Kennenlernen genutzt.

Das nächste Treffen findet einen Tag nach dem Anwendertreffen (19.10.11) statt.


TOP 4: Zukünftige Entwicklungen

TOP 5: Kritik und Anregungen der Anwender